#Medium

In diesem “spontanen” Essay verabschiede ich mich von einer — sagen wir — zumindest ambitionierten theoretischen Perspektive, kehre Philipp und Stefan, die ich heute eigentlich im Zürcher Volkshaus treffen wollte ein wenig der Rücken zu und blicke tief in mich um mir selber ein wenig auf die Spur zu kommen.

Dass ich dabei in grossen Bögen scheitern werde — geschenkt 🙂

Mir selber? Ja, nun, natürlich würden hier (theoretisch) die ersten Komplikationen auftauchen — denn wer oder was bin ich überhaupt (und wenn ja, wie viele?) — welche ich aber gefliessentlich beiseite lassen werde, in diesem Text.

Ich bin ein Mensch, 43 Jahre alt, männlich, Schweizer.

 

Link

Screenshot 2018-10-29 16.58.13

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s